TSV Schömberg – VFL Höfen 3:1 (1:1)

„Spitzenreiter – Spitzenreiter – Hey – hey“ ertönte es nach dem Spiel gegen den VFL Höfen aus der Kabine des TSV Schömberg. Durch den 3:1 Heimsieg zog der TSV erstmals seit langem an die Spitze der Kreisklasse B und sicherte sich auf der Zielgeraden die Herbstmeisterschaft. Doch der Weg bis dahin war wahrlich anstrengend, denn die Gäste traten erwartend laufstark auf um sich am Ende selbst feiern zu können. Zum Glück beendete Marko Corak schon in der Vorwoche sein Formtief und markierte mit dem ersten Schömberger Angriff das 1:0 (5. Minute). Den Diagonalball von Kugele in vollem Tempo mitgenommen, lies er Ex-Teamkollege Patrick Stahl links liegen und konnte auch vom zweiten Verteidiger nicht gestoppt werden. Das Tor verhindern konnte am Ende auch der Torhüter nicht mehr. Doch die Führung hielt nur kurz an. Das hohe Tempo der Höfener zahlte sich aus und so stand es nur zwei Minuten später 1:1. Hierbei waren die Gäste bei der Ausführung eines Freistoßes wacher als die gesamte TSV Defensive, sodass der Ausgleich in Ordnung ging. Mit zunehmender Spieldauer gewöhnte sich der TSV an die Spielweise und setzte durch gezielte Angriffe immer wieder gefährliche Akzente in einem äußerst unterhaltsamen Spiel. In der zweiten Halbzeit zollten die Enztäler Tribut für ihre Laufleistung aus den ersten 30 Minuten. Dies nutzte der TSV effektiv und mit Präzision um in Führung zu gehen. In der 50. Spielminute fand die Hereingabe nach einem Eckball von Tayfun Bicer den Kopf von Rico Kugele. Dieser bedankte sich bei dessen Vorlagengeber und nahm dankend die Glückwünsche seiner Kollegen zum 2:1 entgegen. Nur Minuten danach stürmte Norman Güven in Richtung des dritten Treffers. Der aus dem Tor herauseilende Schlussmann sah keine andere Möglichkeit mehr das Tor zu vereiteln in dem er Norman von den Beinen holt. Die klare Konsequenz: Strafstoß und damit eine Sache für Kevin Schleeh. Ein kurzer Anlauf, ein Blick und der Ball zappelte im rechten oberen Eck, während der Keeper, geschlagen in der linken Ecke, das Nachsehen hatte. Von Höfen war nun nichts mehr zu sehen und Schömberg kontrollierte den Gegner bis zur Endphase. Kurz vor Schluss hatte der TSV das Quäntchen Glück auf seiner Seite, als das Aluminium den Anschlusstreffer vereitelte. Ansonsten hatte der VFL aber keine Torchancen mehr kreieren können während sich der TSV Chance um Chance erarbeitete. Mit einer besseren Chancenverwertung hätte das Ergebnis noch deutlicher ausfallen können doch blieb es am Ende beim 3:1 Sieg. Wie bereits gesagt sichert sich die Mannschaft damit die Herbstmeisterschaft und hat sogar die Möglichkeit durch das Nachholspiel beim TuS Ellmendingen 2 am 11.12. den Abstand zu vergrößern. Wir gratulieren der Mannschaft und dem Trainerstab zu dieser großartigen Leistung und stehen weiter fest hinter euch!