SG Neuhausen / Hamberg II – TSV Schömberg 2:2 (0:1)

Das vorerst letzte Pflichtspiel bestritten die Herren des TSV beim Tabellennachbarn, der SG Neuhausen / Hamberg II. Mit dem Ziel sich auch beim letzten Spiel mit Punkten zu belohnen trat die Mannschaft konzentriert an die Aufgabe heran. Besonders in der Defensive stark und effektiv wollte man gegen den besten Torschützen der Liga Hinten zunächst Dicht halten und nicht früh in Rückstand geraten. Etwas unerwartet, auch für die eigenen Spieler, konnte Alex Henning per Hinterkopf seine Mannschaft nach einer mustergültigen Hereingabe von Yasar Gümüs nach nur drei Minuten in Führung bringen. Damit erspielte sich die Mannschaft eine optimale Ausgangslage und hatte den Gegner fortan in der Hand. Dieser versuchte den sofortigen Ausgleich zu erzielen, öffnete dadurch allerdings Spielräume welche der TSV meistens für eigene Kombinationen fand. Die Mannschaft kam gleich zu mehreren guten Gelegenheiten, verpasste es allerdings den zweiten Treffer nachzulegen und ging mit der nur knappen Führung in die Pause. Für den zweiten Durchgang galt es diesen möglichst lange gegen drückende SG’ler aufrecht zu erhalten. Was die ersten 45 Minuten gut aussah funktionierte in der zweiten Halbzeit nicht immer und so kam es, dass in der 59. Minute der 1:1 Ausgleich fiel. Kurz Zeit später musste der Abwehr-Oldie Yasar Gümüs verletzungsbedingt ausgewechselt werden was die Organisation auf dem Platz erschwerte. Die Heimmannschaft nutzte die Unstimmigkeiten und hatte gute Chancen in Führung zu gehen. Es wurde eine enge Partie in der es jederzeit den zweiten Treffer geben konnte. Auf der anderen Seite versuchten sowohl Yasin Aktas, als auch Norman Güven ihr Glück, doch beide Male erkannte der Unparteiische auf Abseitsstellung. Schon in der ersten Halbzeit verweigerte er zu Unrecht Rico Kugele den ungehinderten Lauf auf das gegnerische Tor. Die aufregendste Phase des Spiels war kurz vor Ende. Auf der Uhr galt es noch etwa 10 Minuten zu spielen, während sich die im Anschluss begegnenden Mannschaften bereits auf dem Platz aufwärmten. Der Schiedsrichter lies dieses Verhalten ungeahndet, da er keine Beeinflussung erkannte - eine persönlich äußerst fragwürdige Entscheidung wenn zeitgleich 3 Bälle auf dem Platz sind. Die Empörung und Reklamationsversuche ausnutzend ging die SG Neuhausen in der 87. Minute mit 2:1 in Führung. Erneute Versuche den Schiedsrichter auf die Situation im eigenen Strafraum aufmerksam zu machen, wurden mit Verwarnungen und sogar mit einem Platzverweis geahndet. Es galt von nun an in Unterzahl noch den verdienten Punkt zu erkämpfen. Vereint in der Sache wehrte sich die Mannschaft gegen 12 Mann und schaffte es am Ende in der Nachspielzeit durch Patrick Stahl den 2:2 Endstand zu erzielen. Jener bestritt an diesem Tag sein letztes Spiel für den TSV Schömberg. Patrick verlässt uns nach langer Überlegung im Sommer für neue Aufgaben und wird ab August für den VFL Höfen spielen. Der TSV bedankt sich recht herzlich für seinen Einsatz in den vergangenen drei Spielzeiten in denen er sowohl sportlich als auch neben dem Platz immer mit einer helfenden Hand da war. Wir wünschen dir für die anstehende Herausforderung alles Gute und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.