VfL Höfen – TSV Schömberg 1:3 (0:3)

Mit einem klaren 2:0 Heimsieg gegen den 1. FC Steinegg im Gepäck reiste die Mannschaft des TSV Schömberg am Ostermontag zum Auswärtsspiel nach Höfen. Wohl wissend, dass der direkte Konkurrent aus Arnbach an diesem Spieltag die etwas schwerere Aufgabe beim FV Neuenbürg zu meistern hatte galt es erst einmal nicht selbst erneut Punkte im Aufstiegskampf liegen zu lassen. In der Ansprache von Marcel Rusch vor der Begegnung rief er jedem Spieler noch einmal die Situation, bei verbesserungsfähiger Leistung im Vergleich zu der zuletzt gezeigten, ins Gewissen. Der zu leichtem Regen noch hinzukommende Wind erschwerte es für beide Torhüter zusätzlich Sicherheit auszustrahlen. Die wieder einmal zahlreich mitgereisten Zuschauer sahen eine zugleich auf drei Positionen veränderte Startaufstellung zum vorigen Spiel. Der neu ins Team gerückte Tayfun Bicer konnte sich dabei besonders hervorheben und sich immer wieder gefährlich in Szene setzen. Seine Pässe in die Spitzen konnten allerdings von Robin Mesaros und Sofian Touibi nicht entscheidend genutzt werden, sodass er sich selbst in der 20 Minute ein Herz fasste und es aus der Distanz versuchte. Zwar bemüht aber letzten Endes ohne Glück gelang es dem gegnerischen Torhüter nicht seinen Schuss zu parieren und damit die Führung für den TSV zu verhindern. Die Erleichterung von Tayfun Bicer, der zuletzt nur noch zu Kurzeinsätzen kam war ihm sichtlich ins Gesicht geschrieben. Kurz zuvor vergab Sofian Touibi die beste Möglichkeit zu diesem Zeitpunkt als er mit seinem Schuss am Innenpfosten scheiterte. Den Druck weiter erhöhend gelang es Schömberg das Spiel in die eigene Hand zu nehmen und das Tempo zu bestimmen. In der 30 Minute hatte der sonst so souveräne Kevin Schleeh die Chance per Elfmeter am zuvor gefoulten Sofian Touibi auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte jedoch bei dem Versuch es zu perfekt zu machen. Höfen zu diesem Zeitpunkt komplett aus dem Spiel genommen kam nur noch zu vereinzelten Kontermöglichkeiten, jedoch ohne nennenswerte Situationen. Auf der anderen Seite bewies Marko Corak in der 38 Spielminute erneut seine Technik bei Standards und ließ dem Höfener Torhüter bei seinem Freistoß aus 18 m keine Abwehrmöglichkeit. Nur vier Minuten später durfte er sogar noch weiter auf 3:0 erhöhen und entschied damit die Partie vorzeitig. Dank der exakten Vorlage von Tayfun Bicer und dem nötigen Freiraum im Strafraum pflückte Marko Corak den indirekten Freistoß artistisch herunter und schloss die Situation mit einem schönen Fallrückzieher aus 7 m ins lange Eck ab. In Durchgang Zwei konnte man an die gezeigte Leistung der ersten Hälfte, wie schon in den vorigen Spielen nicht mehr anknüpfen und musste stattdessen eine unnötigen Platzverweis hinnehmen. Der von nun an in Überzahl spielende VFL Höfen bestrafte ein solches Verhalten sofort und verkürzte auf 1:3. Zudem fand dieser nun auch besser ins Spiel und es wurde noch einmal, bedingt durch die entstandene Lücke in der Verteidigung, vereinzelt gefährlich. Trotz Unterzahl erkämpfte sich Schömberg die Ballbesitzanteile jedoch rasch zurück und spielte gewohnt frech nach Vorne. Verletzungsbedingte Auswechslungen auf beiden Seiten brachten frischen Wind in die Partie und es begann noch einmal spannend zu werden. 15 Minuten vor Ende dann zu allem Überfluss ein weiterer Platzverweis auf der Seite des TSV, welcher sich von nun an mit zwei Mann weniger gegen die immer stärkeren Höfener wehrte. Dass Höfen, trotz Überzahl, nicht mehr aus diesem Vorteil ziehen konnte, zeigt die enorme Laufbereitschaft der jungen Schömberger Mannschaft und so endete die Partie verdient mit 3:1 für unseren TSV. Die Leistung von Tayfun Bicer ist hierbei besonders hervorzuheben, welcher mit einem Tor, einem Assist, und einer geschätzten Zweikampfbilanz von rund 85 % an gewonnen Zweikämpfen zu den besten Akteuren an diesem Tag gehörte. Das Lob der geschlagenen Gegner nach einem, trotz Platzverweisen, über aus fairem Spiel bekräftigt diese Meinung und spiegelt die tolle Gesamtleistung der Mannschaft zu recht wieder.