TSV Schömberg – SV Büchenbronn II 4:2 (1:2)

Auch die II. Mannschaft des SV Büchenbronn versuchte vergangenen Sonntag ihr Glück aus der Schömberger Festung Punkte mitzunehmen. Jedoch ohne Erfolg!

Der SV Büchenbronn II, angereist als Tabellenführer mit viel Selbstvertrauen und siegessicher, wurde in einem packenden Spiel eines besseren belehrt. Einem frühen 0:2 Rückstand resultierend aus eigenen Fehlern, war angesichts der Spielanteile und der bereits drei hochkarätigen Torchancen in den ersten 10 Minuten, aus Sicht des TSV Schömberg deutlich zu hoch. Während man zu Beginn der Saison bei einem solchen Rückstand den Kopf hätte hängen lassen, motivierten diese beiden Treffer jetzt das junge Team nur noch mehr. Büchenbronn hatte große Probleme den schnellen Angriffen des TSV standzuhalten und kamen nur noch selten aus der eigenen Hälfte heraus, dennoch lies der Anschlusstreffer auf sich warten. Das aggressive Pressingspiel setzte die Gäste zunehmend unter Druck und zwang sie zu Fehlern. Ein Distanzschuss aus über 30m von Viktor Schwab brachte die Erlösung. Der Torhüter konnte diesen Gewaltschuss nicht festhalten und Sofian Touibi, hellwach wie immer, staubte zum 1:2 Anschlusstreffer ab. Eben noch als Vorbereiter vergab Viktor Schwab kurz darauf eine 100-Prozentige Torchance freistehend aus nur 7m, sodass es zur Halbzeit 1:2 stand.

Nach einer ungewöhnlich rauen und zugleich sehr direkten Halbzeitansprache des Trainers, führte Marko Corak seinTeam zurück aufs Feld. Er war es auch der maßgeblich an der Ballbesitz Statistik von 65:35 für Schömberg beteiligt war. In der 50. Spielminute sah der Torhüter der Gäste erneut nicht geschickt aus und Sahbi Touibi glich zum 2:2 aus. Es wurde zu einem atemberaubenden Spiel. Büchenbronn konnte dem Druck nicht mehr standhalten und Schömberg setzte die Gäste regelrecht unter Feuerbeschuss. Torchancen hagelte es im Minutentakt. Schömberg drehte trotz Überlegenheit noch einmal voll auf und erhöhte die ohnehin starke Einzelleistung jedes Spielers um weitere 20%. Die Gäste mittlerweile mit einem Mann weniger sehnten sich nach dem Schlusspfiff doch es waren noch weitere 20 Minuten auf der Uhr des Schiedsrichters. Die Zuschauer hielt es angesichts der in der Luft liegenden Führung nicht mehr auf den Rängen. Wir sind in der 73. Spielminute Sahbi Touibi setzt sich technisch hervorragend durch und versucht es mit einer scharfen Hereingabe und hat Erfolg. Die Fußspitze eines Büchenbronner Verteidigers überwindete seinen eigenen Torhüter und die Sensation war perfekt! Die Mannschaft schaffte es über außerkonditionelle Leistungen und Kämpfermoral einen 0:2 Rückstand in eine 3:2 Führung zu verwandeln.

Man hatte alles erreicht und war dennoch nicht zufrieden. Allen voran Marko Corak wollte sich mit diesem Ergebnis noch nicht zufrieden geben und trieb sein Team weiter nach vorne um die Entscheidung herbei zu führen. Mannschaftsliebling und frisch verlobter Sebastian Pfrommer übernahm diese Aufgabe und machte in der 80. Spielminute den Sack letztendlich zu. Tayfun Bicer bereitete den Treffer nach starker Einzelleistung auf dem rechten Flügel vor. Marko Corak, bester Spieler des Tages hatte es geschafft sein Team ins Spiel und somit zurück in den Kampf um das obere Tabellendrittel zu bringen. Ein Verdienst, dank super Einzelwertungen im Bezug auf Ballbesitz, Zweikampfstärke, Passgenauigkeit und Laufbereitschaft. Leider war es ihm an diesem Tag nicht gegönnt sich selbst als Torschütze hervorzuheben. Endstand nach diesem fantastischen Spiel 4:2 für den TSV SCHOEMBERG! Abschließend fragt man sich natürlich wer, wenn nicht der Tabellenführer kann Schömberg überhaupt noch schlagen? Wir werden es erleben…